Mann o Mann!

Von Claudia Karner (Celler Schule 2006)

Die 1. Hälfte des Monats ist auch schon wieder um. Wie war das noch mal? “Wenn alles klappt, ist im September die Demo-CD fertig”, sagte Georg Clementi Ende August optimistisch. Er hatte zu diesem Zeitpunkt nicht mit der Hartnäckigkeit von Roberts Kehlkopfentzündung gerechnet. Diese hat zur Folge, dass Robert  Persché nicht nur alle Konzerte absagen muss. Er kann auch die ausstehenden Chorpassagen nicht einsingen.

Obendrein überrascht Georg uns alle mit einer neuen Idee. Er will noch ein paar Bläsersätze einspielen lassen. Von keinem Geringeren als Herb Berger.  Der Salzburger Saxophonist gilt als einer der vielseitigsten Musiker Österreichs. Er  war u.. a. beim  Salzburger Jazzherbst Sideman von Ray Charles, und spielt mit der Jazzbigband Graz, den Wiener Philharmonikern und bei Willi Resetarits “Stubn-Blues”.

Ich finde Georgs Idee großartig. Georg selbst ist zur Zeit in  Bozen und steckt bis über beide Ohren  in den Probearbeiten zu dem Theaterstück “Die Grönholm-Methode. Premiere ist am 1. Oktober.  Der Erscheinungstermin der Demo-CD, die den  Arbeitstitel “Mann o Mann” trägt,  ist wieder aus der Greifweite gerückt.

Tja, wie heißt es so schön? Was lange gärt… na, ihr wisst schon. Bleibt mir wenigstens noch ein bisschen Zeit, um am Text für das Booklet herumzufummeln.

Celler Schule 2010 ist beendet

Die Celler Schule 2010 ist beendet –

und schon mehrere Teilnehmende haben direkt aus dem Seminar heraus Songtexte bei Interpreten untergebracht.

Die Teilnehmenden 2010 waren

Simone Altenried – Maik Brandenburg – Gordon Buschle – Michael Feindler – Thomas Fritsch – Johannes Göckeritz – Sarah Hakenberg – Simon Meyer – Jutta Rath – Jens Wormstädt  – hier mit unserem Gast Frank Ramond

…der musenlust.de Blog!

Liebe Songtextschreiberinnen und Songtextschreiber und solche die es werden wollen! Herzlich willkommen im Blog von www.musenlust.de Hier wird es ab jetzt in unregelmäßigen Abständen Wissenswertes und Beiläufiges, Kurioses und Kollegiales zu lesen geben – über Songtexte, Workshops, Wettbewerbe, Coachings oder Termine – auch von Kollegen oder Absolventen der Celler Schule. Wer Interessantes mitzuteilen hat, sei eingeladen, mir eine Mail zu schreiben (mailadresse?).
Auf eine gute gemeinsame Zeit.

Edith Jeske

Deutsche Songtexte schreiben lernen – www.MusenLust.de

Deutsche Songtexte schreiben lernen – www.MusenLust.de bringt Sie weiter!

Möchten Sie bessere deutsche Songtexte schreiben? Oder haben Sie Ihre Liebe zu deutschen Lyrics eben erst entdeckt und wünschen sich für den Einstieg ein professionelles Coaching? Schon bald können Sie Ihre ersten Liedtexte schreiben! Vielleicht suchen Sie auch kompetente Supervision für bestehende Projekte? Auch dann sind Sie richtig bei www.MusenLust.de.

Ob Sie im Pop zu Hause sind, im Rock, im Schlager, im Chanson oder Kabarett – ob Sie Kinderlieder texten oder als Liedermacher arbeiten – ob Sie selbst auf der Bühne stehen oder Auftragstexte verfassen: Alles, was deutschsprachig ist, können Sie hier in Handwerk, Dramaturgie, Publikumspsychologie und Konzept professionell durchleuchten und optimieren. Einzelcoaching, WortSupport,Seminare für Einsteiger oder Workshops für Fortgeschrittene – Support für Ihre Liedtexte per Telefon oder Mail oder Gruppencoaching für Profis und Semiprofis – suchen Sie sich das passende Angebot aus. Auch Fragen zur GEMA können auf Wunsch einbezogen werden.

Referenzen:
Edith Jeske gibt (u.a.) Songtextseminare am Popkurs Hamburgund an der Popakademie Mannheim. Sie hat die Celler Schule gegründet, die sie gemeinsam mit Tobias Reitz leitet – die einzige Fortbildung für Autoren deutscher Liedtexte in Deutschland. Ehemalige Studenten von ihr sind z.B. Bodo Wartke, Revolverheld,Ohrbooten, Peilomat, Judith Holofernes (Wir Sind Helden), Heike Fransecky,Andreas Zaron, Erich Öxler, Matthias Reuter.

Edith Jeske gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen:
Nachwuchspreis der Dt. Phonoakademie 19981, Ralph-Benatzky-Wettbewerb 1987 und 1991, Hamburg-Song-Wettbewerb 1995, Xenos 1995, INTHEGA-Preis für das beste Musiktheaterstück 2005, Bolten-Baeckers-Preis für Musiktheaterautoren 2009. Sie schrieb Chansons (Tim Fischer, Lilo Wanders u.v.a.), Schlager (Wolfgang Petry, Patrick Lindner u.v.a.) und die Liedtexte zu verschiedenen erfolgreichen Musicals (Swinging ST. Pauli, Pippi in Taka-Tuka-Land, Das Orangenmädchen).