Fortbildungsmöglichkeiten für Textdichter
und Liederschreiber

Zum Horizont und noch weiter (Uta Bresan)

Celler Schule

Die Celler Schule unter der Leitung von Edith Jeske und Tobias Reitz existiert seit 1996. Sie ist das einzige Stipendium für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik (Stand 2011). Eine Fachjury wählt einmal jährlich die Teilnehmer für diese zweiwöchige Masterclass aus. Es ist nicht erforderlich, dass Sie Ihre Texte selbst vertonen oder vortragen und auch Genre- oder Altersbeschränkungen gibt es hier nicht. www.celler-schule.de

SAGO

SAGO heißt die kleine, aber feine „Akademie“ des Liederdichters und Kabarettisten Christof Stählin. Aus ihr sind beispielsweise Bodo Wartke oder Judith Holofernes und der Kabarettist Eckart von Hirschhausen hervorgegangen. Wer sich zum Chanson im weitesten Sinne hingezogen fühlt, kann hier Wissen und Handwerk fürs Leben tanken. www.christof-staehlin.de

Popkurs Hamburg

Der Popkurs Hamburg richtet sich nicht an Textdichter speziell. Texten ist hier eines der vielen Fächer. Wenn Sie unter 30 sind und selbst mit Rock, Pop, eigenen Chansons oder Jazz auf der Bühne stehen, lohnt sich die Überlegung. Der Popkurs ist die älteste Institution dieser Art. Er existiert seit 1982. Kompaktes Wissen wird in zwei dreiwöchigen Kursen vermittelt. Aus dem Popkurs hervorgegangen sind z.B. Wir Sind Helden, Revolverheld und Ute Lemper. www.popkurs-hamburg.de

Popakademie Baden-Württemberg

Bei der Popakademie in Mannheim ist das Studium sechssemestrig. Textdichten ist Bestandteil des Faches Songwriting. Die beiden Studiengänge heißen „Popmusikdesign“ und „Musikbusiness“ und werden mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen. Für den künstlerischen Studiengang „Popmusikdesign“ brauchen Sie die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Eine Zusatzprüfung für Kandidaten ohne diese ist möglich. www.popakademie.de

Zurück zur Übersicht Bonuskapitel

Zurück zur Übersicht Lounge

 

 

Schreibe einen Kommentar