K.A. Eickhoff Wohnzimmerkonzerte

„Wohnzimmerkonzerte mit Klaus-André Eickhoff“

10.-16. Juni 2013

Liebe Wozi-Konzert-Interessenten,

vielen Dank für eure Anfrage! Hier kommen ein paar Infos:

–        Wohnzimmerkonzert ist durchaus wörtlich zu nehmen: Es geht nicht nur um ein kleines Konzert in Wohnzimmer-Atmosphäre, sondern tatsächlich um ein Konzert in einem / euren Privatwohnzimmer! Ihr seid also (Privat-)Konzertveranstalter und ladet eure Familie / Freunde / Bekannte / Arbeitskollegen zu euch nach Hause ein.

–        Grundvoraussetzung wird sein, dass sich für den angegebenen Zeitraum mehrere Interessenten finden und ich eine kleine, zumindest halbwegs ökonomische Route basteln kann. Unterm Strich muss am Ende für mich nach allen Ausgaben ein finanzielles Plus stehen, auch wenn ich fast ausschließlich vom Applaus leben kann ;-).

–        Ich brauche pro Konzert einen Sockelbetrag von 200,– Euro als Fixeinnahme. Anders ausgedrückt: Wenn 20 Leute 10 Euro zahlen, dann läuft die Sache! Über eine Summe 200 + x würde ich mich natürlich auch freuen. Ob ihr Eintritt nehmt, einen Hut umgehen lasst, eine Spendenbox aufstellt oder aus eigener Tasche zahlt, bleibt euch vorbehalten.

–        Ich bringe mein StagePiano inkl. kleiner PA-Anlage mit. Je nach Räumlichkeit wird dann entschieden, ob ich mit Mikro singe oder ohne. Es sollten etwa 2 x 1,5 Meter Platz sein fürs Instrument und mich – und rund 20 Gäste oder wieviel auch immer bei euch reinpassen ;-). Ich hab meinen Sitzplatz ja schon. Eure Gäste können sich vielleicht abwechseln. Meistens wird es aus optischen und kommunikativen Gründen sinnvoller sein, mein Piano aufzubauen anstatt euer Klavier – falls vorhanden – zu benutzen. Das klären wir alles am Konzerttag vor Ort.

–        Wer Lust hat, darf sich natürlich voll ins Zeug werfen: Getränke, Häppchen, Fingerfood, Knabberzeug, 5-Gänge-Menü – alles ist möglich und euch als Gastgeber natürlich komplett überlassen. 1-2 Strahler (im Wohnzimmer reichen vielleicht auch Leselampen) sorgen für schöne Kleinkunst-Atmosphäre im abgedunkelten Wohnzimmer.

–        Am Ende eines hoffentlich dichten, persönlichen, kommunikativen, songpoetisch-musikkabarettistischen Abends würde ich mein müdes Haupt gerne für ein paar Stunden niederlegen. Im Normalfall bräuchte ich also bei euch oder einem eurer Besucher eine Übernachtungsmöglichkeit.

–        Bei Bedarf stell ich euch gerne eine Kopiervorlage für Handzettel zur Verfügung. Es gibt auch fertige Plakate, falls jemand vorm Haus ein Hinweisschild basteln möchte.

 Meine Kontaktdaten: ka.eickhoff@gmx.net / Tel. 0162/8496155

Schreibe einen Kommentar