Niemand liebt mich so wie ich (Buchseite 73)

Was glauben Sie, wer auch bei Nacht
mir, wenn ich Durst hab, Kaffee macht,
wer mich versteht und überhaupt
was ich erzähle, immer glaubt.
Wer meine Zimmertanne pflegt
und meinen Müll nach draußen trägt,

wer für mich da ist – Jahr für Jahr?
Ich kanns kaum glauben, aber es ist wahr:

Meine Welt, die ist okay, wenn ich in den Spiegel seh:
Diese Augen, dieses Haar, dieses Lächeln – wunderbar!
So sensibel und charmant und so irre interessant
ist nur einer sicherlich
Niemand liebt mich so wie ich.

Was meinen Sie, wer mich ernährt
und jede trübe Aussicht klärt?
Wer mich wohin ich will chauffiert
und auch mein Auto repariert?
Wer immer Geld verdient, nie ruht
und alles auf mein Konto tut?

Wie herrlich, dass es so was gibt!
Was soll ich machen- ich bin so verliebt!

Meine Welt, die ist okay, wenn ich in den Spiegel seh:
Diese Augen, dieses Haar, dieses Lächeln – wunderbar!
So sensibel und charmant und so irre interessant
ist nur einer sicherlich
Niemand liebt mich so wie ich.

Wolln Sie mal raten, wer bei Nacht
nicht nur den Kaffee für mich macht,
wer mich nach jedem miesen Tag
genauso streichelt, wie ichs mag.
wer mich verwöhnt, sei’s noch so spät
und morgens Brötchen holen geht?

Täglich neu zieh ich den Schluss:
es gibt halt Menschen, die man lieben muss….

Meine Welt, die ist okay, wenn ich in den Spiegel seh:
Diese Augen, dieses Haar, dieses Lächeln – wunderbar!
So sensibel und charmant und so irre interessant
ist nur einer sicherlich
Niemand liebt mich so wie ich.

(Rainer Bielfeldt, Text: Edith Jeske)

zurück zum Inhaltsverzeichnis nach Verweisen im Buch

Zurück zur Übersicht Songtexte

Zurück zur Übersicht Lounge

 

Schreibe einen Kommentar