Übung: Metaphern generieren (Buchseite 224)

Benutzen Sie zum Üben, was Ihre Umwelt Ihnen ins Blickfeld schiebt:
Und spielen Sie das Sie ruhig bei einem Begriff durch, den Sie schon verwendet haben – es kann sehr interessant sein, wie er sich in einem anderen Begriffskontext wandelt. Im Buchkapitel war es die Angst. Bringen wir sie nun mit einem anderen Begriff zusammen:
Angst – Katze:
Angst springt einen an (auch hier: der erste Einfall ein Klischee). Die grünen Augen der Angst (das klingt nach einer guten Idee), die Samtpfoten der Angst, die gefräßige Angst (oder die wählerische Angst – das kommt auf die Katze an), die Angst schläft mit im Bett. Die Angst ist das erste am Morgen und das letzte am Abend. Noch im Dunkeln findet sie ihr Opfer. Sie steicht um die Beine. Jemand kann ohne sie nicht leben (bezogen auf die Angst: ein hochinteressanter Gedanke!). Je nach Ihrem persönlichen Verhältnis zu Katzen steigen vielleicht gänzlich andere Bilder hoch.

Versuchen Sie eigene Beispiele. Oder nehmen Sie diese. Und bitte: Schlagen Sie beherzt über die Stränge – es ist eine Übung! Auch wenn Sie etwas finden, was nicht funktioniert – Sie lernen daran. Liebe – Brot läge zum Beispiel nahe (Unser tägliches Brot ist die Liebe). Liebe – Lebkuchen ist da schon spezieller und gibt im Falle des Funktionierens mehr her („Das Lebkuchenherz“ von Pe Werner beweist es).
Wie wärs mit Liebe – Kartoffelchips? Was fällt Ihnen dazu ein? Oder:

Sehnsucht – Tisch 
Freiheit – Suppe
Frühling – Fenster
Hund – Traktor
Liebe – Haushalt
…

Machen Sie diese Fingerübung regelmäßig – sie eignet sich auch für Auto- oder Bahnfahrten. Sogar mit Partnern können Sie ein Spiel daraus machen. Jeder wählt willkürlich ein Wort – und aus der Kombination bauen Sie dann Ihre Metaphern. Für Fortgeschrittene: Versuchen Sie besonders abwegige Kombinationen – Sie werden staunen, was auch da noch an Einfällen kommt – oder sogar gerade da! Und was Sie ernten, verschafft Ihnen einen wunderbaren Fundus zum Stöbern, wenn Sie mal Ideen brauchen. Also ab damit in Ihre Schatzkiste!

zurück zum Inhaltsverzeichnis nach Verweisen im Buch


Schreibe einen Kommentar