Die Moritat (Buchseite 42)

Die Moritat kann als historische Vorläuferin der BILD-Zeitung betrachtet werden.

  • Sie bringt spektakuläre – gern auch schaurige – Geschichten in Umlauf.
  • Sie stellt eindeutig klar, wer die Guten sind und wer die Bösen. Die Welt ist in schwarz und weiß aufgeteilt.
  • Die Moritat beansprucht Meinungsmacherfunktion. Die Bewertung der Geschehnisse gibt sie vor, anstatt sie dem Hörer zu überlassen.
  • Viele Moritaten haben Rahmenstrophen. Vorneweg ein „Leute höret die Geschichte“ und am Ende „die Moral von der Geschicht“.
  • Die Sprache ist meist antiquiert und hat die typischen Satzverdreher, antiquierten Apostrophierungen (die Ursach‘, die Geschicht‘…) oder im Dativ angehängte Endungen (dem Kinde, im Walde…)

zurück zum Inhaltsverzeichnis nach Seitenzahlen im Buch

Zurück zur Übersicht Bonuskapitel

„Zugroulette“ – eine subversive  Moritat

Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben veröffentlicht sowie zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@musenlust.de widerrufen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.